36. Leipziger Grafikbörse // hortus secretus

27. November 2020 – 14. Februar 2021 Museum für Druckkunst Leipzig // 26. Februar 2021 – 18. April 2021 Kunstverein Duisburg // 25. April 2021 – 11. Juli 2021 Museum Schloß Burgk // 6. Februar 2022 – 19. April 2022 KunstWandelhalle Bad Elster // 1. Mai 2022 – 5. Juni 2022 Kulturspeicher Dörenthe

Sylvie Abélanet,*1962 in Fontenay-sous-Bois, lebt in Paris

Andrea Ackermann, *1973 in Dresden, lebt in Halle

Winfried Alexander, *1958 in Leipzig, lebt in Halle

Harald Alff, *1963 in Leipzig, lebt in Leipzig

augen:falter, Inka Grebner, Urte von Maltzahn-Lietz, Gerlinde Meyer, Franziska Neubert,
Julia Penndorf, Nadine Respondek, Petra Schuppenhauer, Katja Zwirnmann

Benjamin Badock, *1974 in Chemnitz, lebt in Leipzig

Franca Bartholomäi, *1975 in Hohenmölsen, lebt in Halle

Markus Bläser, *1976 in Leipzig, lebt in Leipzig

Brigida Böttcher, *1952 in Zwickau, lebt in Lützen

Wolfgang Böttcher, *1948 in Leipzig, lebt in Lützen

Gunter Böttger, *1946 in Zwenkau, lebt in Leipzig

Karin Brosa, *1978 in Tettnang, lebt in Essen

Peter Brunko, *1938 in Pethau, lebt in Dresden

Alessandra Donnarumma, *1987 in Napoli, lebt in Leipzig

Ingo Duderstedt, *1953 in Berlin, lebt in Leipzig

Olesya Dzhurayeva, *1982 in Dushanbe, lebt in Kiew

Christine Ebersbach, *1954 in Strelln, lebt in Wurzen

Rainer Ehrt, *1960 in Elbingerode/Harz,lebt in Kleinmachnow

Katja Enders-Plate, *1971 in Marienberg, lebt in Leipzig

Ines Falcke (inesj.plauen), *1965 in Plauen, lebt in Eschenbach und Plauen

Patrick Fauck, *1970 im Saarland, lebt in Leipzig

Heinz Ferbert, *1954 in Großenhain, lebt in Priestewitz

Kristin Finsterbusch, *1971 in Dresden, lebt in Würzburg

Pablo Flaiszman, *1970 in Buenos Aires, lebt in Paris

Jusche Fret, *1967 in Leipzig, lebt in Leipzig

Sighard Gille, *1941 in Eilenburg, lebt in Leipzig

Christl Maria Göthner, *1957 in Bad Lausick, lebt in Leipzig

Franziska Güttler, *1978 in Dresden, lebt in Leipzig

Ulrich Hachulla, *1943 in Heydebreck/Oberschlesien, lebt in Leipzig

Bettina Haller, *1971 in Chemnitz, lebt in Chemnitz

Angela Hampel, *1956 in Räckelwitz,lebt in Dresden

Erich Wolfgang Hartzsch, *1952 in Chemnitz, lebt in Chemnitz

Ute Hellriegel, *1965 in Nordhausen, lebt in Leipzig

Annette Henatsch, *1960 in Gotha, lebt in Markranstädt

Wolfgang Henne, *1949 in Leipzig, lebt in Leipzig

Rainer Henze, *1952 in Leipzig, lebt in Halle

Madeleine Heublein, *1963 in Leipzig, lebt in Leipzig

Karl-Georg Hirsch, *1938 in Breslau, lebt in Leipzig

Susann Hoch, *1963 in Lobenstein, lebt in Leipzig

Constanze Hohaus, *1967 in Dresden, lebt in Dresden

Jürgen Höritzsch, *1958 in Chemnitz, lebt in Chemnitz

Siegfried Otto Hüttengrund, *1951 in Hohenstein-Ernstthal, lebt in Bernsdorf

Julienne Jattiot, *1980 in Toul/Frankreich, lebt in Zeitz

Kaija Kesa, *1978 in Tallinn, lebt in Tallinn

Eberhard Klauß, *1947 in Leipzig,lebt in Böhlen/Grimma

Stephan Klenner-Otto, *1959 in Kulmbach, lebt in Rödental

Uwe Klos, *1959 in Gera, lebt in Cossengrün

Jannine Koch, *1981 in Cottbus, lebt in Gelsenkirchen

Martin König, *1989 in Wurzen, lebt in Leipzig

Henryk Krolikowski, *1973 in Darlow/Polen, lebt in Krakow

Mandy Kunze, *1978 in Burgstädt, lebt in Leipzig

Katja Lang, *1968 in Chemnitz, lebt in Berlin

Andrea Lange, *1970 in Dresden, lebt in Kemberg

Hanif Lehmann, *1971 in Rochlitz, lebt in Dresden

Barbara Mäder-Ruff, *1963 in Zwickau, lebt in Lonnerstadt

Urte von Maltzahn-Lietz, *1972 in Güstrow, lebt in Leipzig

Mechthild Mansel, *1959 in Dresden, lebt in Dresden

Stephanie Marx, *1975 in Dresden, lebt in Leipzig

Heinrich Mauersberger, *1987 in Leipzig, lebt in Leipzig

Petra Natascha Mehler, *1962 in Wolfen, lebt in Leipzig

Horst Peter Meyer, *1947 in Weimar, lebt in Weimar

Marion Münzberg, *1964 in Roßlau, lebt in Dessau-Roßlau

ORLANDO (Karla Neumeyer), *1984 in Quedlinburg, lebt in Berlin

Franziska Neubert, *1977 in Leipzig, lebt in Leipzig

Gudrun Petersdorff, *1955 in Ludwigslust, lebt in Leipzig

Hans Jürgen Reichelt, *1956 in Olbernhau, lebt in Nossen

Nadine Respondek, *1976 in Potsdam, lebt in Leipzig

Ulf H. Rickmann, *1959 in Leipzig, lebt in Leipzig

Maria Sainz Rueda, *1976 in Heidelberg, lebt in Leipzig

Magret Sander, *1938 in Köln, lebt in Köln

Vickey Ritter, *1974 in Leipzig, lebt in Leipzig

Welf Schiefer, *1980 in Leer, lebt in Hamburg

Petra Schuppenhauer, *1975 in Hamburg, lebt in Leipzig

Gerhard Schwarz, *1940 in Halle, lebt in Halle

Thomas Sebening, *1957 in Freiburg/Breisgau, lebt in München

Erik Seidel, *1966 in Rodewisch, lebt in Leipzig

Thomas Siemon, *1969 in Aachen, lebt in Leipzig

Gintare Skroblyte, *1969 in S. Ipiltis, lebt in Münster

Karola Smy, *1955 in Leipzig, lebt in Kreischa

Wolfgang Smy, *1952 in Dresden, lebt in Kreischa

Kai Spade, *1980 in Bad Harzburg, lebt in Leipzig

Gabriele Sperlich, *1961 in Dessau, lebt in Leipzig

Claus Georg Stabe, *1984 in Lauchhammer, lebt in Berlin

Ellen Steger, *1952 in Erfurt, lebt in Leipzig

Soenke Thaden, *1987 in Sande, lebt in Leipzig

Konrad Thalmann, *1966 in Dessau, lebt in Leipzig

Anke Theinert, *1965 in Ebersbach, lebt in Leipzig

Susanne Theumer, *1975 in Halle, lebt in Höhnstedt

Katharina Ulke, *1969 in Düsseldorf, lebt in München

Steffen Volmer, *1955 in Dresden, lebt in Chemnitz

Heike Wadewitz, *1963 in Dresden, lebt in Dresden

Rosa Marie Wagner, *1987 in Leipzig, lebt in Leipzig

Christian Weihrauch, *1966 in Zella-Mehlis, lebt in Leipzig

Andreas Weißgerber, *1950 in Leipzig, lebt in Leipzig

Susanne Werdin, *1964 in Guben, lebt in Leipzig

Christiane Werner, *1965 in Berlin, lebt in Leipzig

Peter Zaumseil, *1955 in Greiz, lebt in Elsterberg

Dagmar Zehnel, *1959 in Zeitz, lebt in Leipzig

Katrin Zickler, *1966 in Jena, lebt in Dessau

Constanze Zorn, *1962 in Leipzig, lebt in Leipzig

Katja Zwirnmann, *1973 in Leipzig, lebt in Leipzig

„HORTUS SECRETUS“ – „GEHEIMER GARTEN“ lautet das Motto der 36. Leipziger Grafikbörse. Der Einladung zur Teilnahme sind 103 Künstlerinnen und Künstler gefolgt, überwiegend aus Mitteldeutschland. Dazu kommen internationale Gäste aus Paris, Krakau und Kiew.
„Geheim“ benennt ursprünglich die Zugehörigkeit eines Ortes zum Haus oder Hof im Sinne von „vertraut“ oder „heimelig“. Lateinisch bezeichnet „secretum“ eine private Abgrenzung als „abgesondert“ oder „verborgen“.
„Garten“ bezeichnet ein abgeschlossenes Terrain mit Blumen- oder Gemüsebeeten, auch Rasenflächen allein, oft in architektonischer Gestaltung und mit Bäumen, dienend der Ernährung, der Freizeitgestaltung oder Bildung. Der jeweilige Zweck spiegelt sich im Namen wider: Nutz- oder Schrebergarten, Botanischer oder Zoologischer Garten, Lustgarten oder Irrgarten etc. Gärten sind entweder öffentlich zugänglich oder als private Anlagen nur für bestimmte Personen offen. „Geheime Gärten“ können intime wie abgelegene, auch geheimnisvolle Orte sein, die dazu verlocken, sich ihnen zu nähern, in sie einzudringen und dabei Gefährdungen zu erleben, wie oft in Märchen oder in Träumen. Ein „geheimer Garten“ kann ebenso einen konkreten Ort bezeichnen, wie eine gedankliche Spekulation darstellen oder eine Wunschvorstellung bedeuten.
Der „geheime“ (secretus) oder „verschlossene“ -(conclusus) Garten ist ein Bildmotiv der christlichen Mythologie des Mittelalters als „Paradiesgärtlein“, „Jungfrau mit der Jagd auf das Einhorrn“ oder „Maria auf der Rasenbank“. Als „Liebesgarten“ ist es auch im profanen Bereich bekannt.
Der unheimliche wie auch gefährliche Aspekt des Themas spielt vor allem in der Literatur der Romantik eine Rolle, so bei Hans Christian Andersen oder -Joseph von Eichendorff.
Mit „Hortus secretus“ öffnet sich ein weites Feld der Betrachtungen, Spekulationen, Träume oder Illusionen. Dazu gehören der verlorene „Garten Eden“, dem Paradies der Bibel, der „Garten der Lüste“, der „gute Ort“ der jüdischen Friedhöfe, die Erlösungssymbolik in Philosophie und Literatur – ebenso die Unerreichbarkeit abgeschiedener Inseln als grauenhafter Gefängnisort oder als „Toteninsel. „Geheim“ im Wortsinn ist „Homegrowing“, der verborgene kriminelle Anbau von Cannabispflanzen auf Dachböden, in -Kellern oder Wohnräumen.