Die 37. Leipziger Grafikbörse startet im Jubiläumsjahr 2022 statt. Seit genau 50 Jahren versteht sich die Leipziger Grafikbörse als ein Verein zur Förderung der künstlerischen Druckgrafik. Im Verein haben sich Freunde und Sammler der Druckgrafik sowie Künstlerinnen und Künstler zusammengefunden, die diese Tradition am Leben erhalten. Mit der Aufnahme der Druckkunst in das bundesweite Verzeichnis des immaterielles Kulturerbes im Jahr 2018 fühlen sich die Mitglieder des Vereins in ihrem Bestreben bestätigt. Bislang hat die Leipziger Grafikbörse über 90 Ausstellungen mit Werken der Druckkunst veranstaltet. Diese Grafikausstellungen fanden nicht nur in Leipzig statt, sondern in ganz Deutschland und im Ausland. Qualität steht dabei an höchster Stelle – die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an jeder Ausstellung werden durch eine unabhängige, kompetente Jury ausgewählt. Auf diese Art und Weise hat der Verein Leipziger Grafikbörse auch einen Beitrag dafür geleistet, die Stadt Leipzig deutschland- und europaweit als ein Zentrum für künstlerische Druckgrafik bekannt zu machen.

HOMMAGE AN DIE GRAFIK – Festgabe „50 Jahre Grafikbörse“
HOMMAGE AN DIE GRAFIK

Sie können die Daten für Ihre Bestellung direkt in das Formular einfügen.

Ein Höhepunkt anlässlich des Jubiläums ist die Herausgabe der Festgabe HOMMAGE AN DIE GRAFIK mit originalgrafischen Arbeiten in allen wesentlichen Techniken der Druckkunst.

Namhafte Leipziger Künstlerinnen und Künstler konnten für diese Festgabe gewonnen werden: Sighard Gille/Radierung, Christine Ebersbach/Holzschnitt, Gudrun Petersdorff/Lithographie, Harald Alff/Linolschnitt, Petra Natascha Mehler/Siebdruck und Katrin Kunert/Lichtdruck.

Zu jeder Technik wird der Leipziger Schriftsteller Manfred Jendryschik einen literarischen Text verfassen, der aus seiner persönlichen Sicht die ästhetischen Besonderheiten der künstlerischen Techniken würdigt.

Preis der Festgabe: 250 Euro
Subskriptionspreis bis zum 1. Oktober: 150 Euro

Anlässlich des Jubiläums 50 Jahre Leipziger Grafikbörse erscheint der Offset-Nachdruck des Plakats von Rolf Münzner von 1973. Dieses Plakat erscheint in einer Auflage von 100 Exemplaren, nummeriert und von Rolf Münzner signiert, zum Preis von 15 Euro (zzgl. Versandkosten). Vorbestellungen werden entgegengenommen.